Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Ein rotes Herz, ein blauer Schmetterling

Kinderbuch

Einheits Sachtitel:
Rött hjärta, bla fjäril (dt.)

Standort:

Verfasser:
Thor, Annika

Verfasser Angabe:
Annika Thor

Personen:
Vogel, Heike
Kutsch, Angelika

Schlagwörter:

Verlag:
Carlsen

Erscheinungsort:
Hamburg

Jahr:
2003

Umfang:
123 S. : zahlr. Ill.

ISBN:
3-551-55237-1

Interessenskreise:
ab 08 Jahre

Reihe:
Lesezauber

Inhalt:
Alva weiß noch genau, dass es der Valentinstag war, an dem Filippa auf die Idee mit den Herzen gekommen ist. Schließlich ist das der Tag der Verliebten, hatte sie gesagt, und sich vorgenommen, dass sie und Alva sich verlieben sollten. In welche Jungs aus ihrer Klasse, wusste sie auch schon, sodass Alva nur noch heimlich ihr rotes Pappherz in Loves Rucksack zu stecken brauchte ...

ZWEIGSTELLEBUCHUNGSNRSTANDORTSTATUSVORM.RÜCKGABE
Bücherbus0310BU13339JE.E THO
Depot
Verfügbar0 

Vorbestellen

Vorbestellte Medien sind in der gewählten Zweigstelle abzuholen!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Bücherbus

Postservice

Nutzen Sie unser neues Zustellservice in Ihre nächstgelegene Postfiliale.
Es sind nur verfügbare Medien bestellbar!

Der Bestand folgender Zweigstellen ist derzeit vom Service ausgenommen:
Bücherbus

Folgende Mediengruppen sind vom Postservice ausgenommen:
Bestseller, Handb. Kjub, Hörfigur, Mehrbändige Werke, Objekt, Spiele, Themenpaket, Unselbst. Literatur, Unterrichtsmaterial, Zubehör, eAudio, eBook, eMusic, ePaper, eVideo

Merkliste

Hier können Sie sich das Medium auf Ihren persönlichen Merkzettel setzen.

BenutzerInnen, die dieses Medium interessierte, haben auch folgende Medien entliehen:

Von Idioten umzingelt!
Liebe, Chaos, Klassenfahrt
Anna Nass küsst Alexander!
Erinnerungen an Anne Frank
Der Tag, an dem ich Papa war
Michels Unfug Nummer 325