Stadtbibliothek Graz

Neue Medien

Medien, die in den letzten 30 Tagen neu eingetroffen sind.

Belletristik251RSS Feed neue Medien: Belletristik
DVD171RSS Feed neue Medien: DVD
Hörfigur14RSS Feed neue Medien: Hörfigur
Jugendbuch75RSS Feed neue Medien: Jugendbuch
Kinderbuch186RSS Feed neue Medien: Kinderbuch
Literatur CD46RSS Feed neue Medien: Literatur CD
Literatur MP3-CD37RSS Feed neue Medien: Literatur MP3-CD
Musik CD18RSS Feed neue Medien: Musik CD
Sachbuch214RSS Feed neue Medien: Sachbuch
Unterrichtsmaterial2RSS Feed neue Medien: Unterrichtsmaterial
Zeitschriften140RSS Feed neue Medien: Zeitschriften
alle Mediengruppen1154RSS Feed neue Medien: Belletristik
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Bleibtreu

Roman

Belletristik

Standort:

Verfasser:
Zöllner, Martina

Verfasser Angabe:
Martina Zöllner

Schlagwörter:

Verlag:
DuMont

Erscheinungsort:
Köln

Jahr:
2003

Umfang:
374 S.

Auflage:
1. Aufl.

ISBN:
3-8321-7856-2

Inhalt:
Ein Geliebtenleben: voller Boulevardsätze und Ehemännersentenzen. Bleibtreu ist die gefühls- und sprachgenau beschriebene Erfahrung einer Frau auf dem Weg in die Geliebtenexistenz. Sie arbeitet bei einer großen Produktionsfirma fürs Fernsehen und weiß mit ihren sechsunddreißig Jahren genügend über sich Bescheid, um den Roman über das aussichtslos scheinende Leben als Geliebte zu schreiben. Er hat gerade geheiratet, als sie geboren wurde; er ist immer noch verheiratet und mit seinen philosophischen Büchern bekannt geworden. In seinen Aufzeichnungen zum geplanten "Näheprojekt" nennt er sie entweder A für Antonia oder DJD für Das junge Ding. Antonia Armbruster und Christian Bleibtreu sind im Umgang miteinander ein schonungsloses Paar. Er sagt alles, was er muss - sie schreibt alles, was sie kann: mit wütendem Witz und sarkastischem Furor, voller Sprachkraft und Worterfindungsreichtum. Bleibtreu ist die mitnehmende Möglichkeitserkundung der Liebe, die Antonia Armbruster in allen Spielarten und Ritualen an sich sowie den Freundinnen und Kolleginnen erlebt. Antonias Christianliebe und Christians Antonialiebe ist so leidvoll wie berührend komisch - zwei von der Liebe Befallene, heimgesucht von der erzwungenen Heimlichkeit: Hotelzimmerewigkeiten beim Warten auf ihn in fremden Städten, Telefonate zwischen Hoffnungs- und Verzweiflungston beim grotesken Heimlichkeitsgetue - vor allem aber Rach- und Eifersucht auf Bettvergangenheiten und Ehegegenwart, die von Christian wie von allen Ehemännern als »Daheimläuftnichtsmehr-Arie« besungen wird.

BenutzerInnen, die dieses Medium interessierte, haben auch folgende Medien entliehen:

Die Brut
Hot Dogs
Fünfunddreißig
Das helle Licht des Tages
Durst
Meeresrand