Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Chansons d' Edith Piaf / Tethered Moon

Musik CD

Standort:

Personen:
Kikuchi, Masabumi [piano]
Peacock, Gary [bass]
Motian, Paul [drums]

Urheber:
Tethered Moon

Schlagwörter:

Verlag:
Winter & Winter

Erscheinungsort:
München

Jahr:
1999

Umfang:
58'50

ISBN:
5-09-100482-3

Inhalt:
Chansons der großen Edith Piaf von drei Jazzgrößen virtuos wiedergegeben.

Edith Piaf ist die Billie Holiday des Chansons. Sie schrieb kaum eigene Stücke, aber alles, was sie sang, wurde ihr Eigentum. Texte über Tod, Drogen und Sex interpretierte sie mit einer emotionalen Kraft und Aufrichtigkeit, die sie zur meistgeliebten Sängerin des kriegsgebeutelten Frankreichs machten. Piaf steht für die Aufbruchstimmung der Nachkriegszeit, für das Gefühl, überlebt zu haben, aber auch für die geheimnisvolle Anziehungskraft ihrer Stadt, Paris. Die Nähe zum Jazz ist dabei vor allem eine des Ausdrucks: ein Schwingen zwischen Dur und Moll, zwischen Härte und Optimismus, bei dem am Ende oft eine seltsam gewandelte Hoffnung siegt.
In der Musik des Trios Tethered Moon bleibt allerdings nur ein schmaler Hoffnungsstreifen am Horizont. Aus den spröden Klängen einer unwahrscheinlich dichten Improvisation, in der von begleitenden und solistischen Stimmen nicht die Rede sein kann, tauchen wie Happy Ends aus einer mythischen Märchenwelt die Themen der Piaf auf, rettende Reliquien einer Musiksprache, in der Dinge wie Tonalität und rhythmische Organisation noch Bedeutung hatten. Wo wir sind, ist anderswo: Paul Motians Schlagzeugrhythmen sind so komplex ins Klangliche gewandelt, daß sie wie außerhalb des musikalischen Geschehens wirken. Gary Peacocks Baß ist als Melodieinstrument dem Klavier gleichgestellt, wirkt oft gar als Konkurrent. Wie durch ein Wunder aber kommen diese divergierenden Klänge zusammen in einer kargen, doch sehr emotionalen Kraft, die der wahre Tribut an die große Piaf ist. Einziger Makel dieser CD ist vielleicht das irritierende Blöken des Pianisten, das von Zeit zu Zeit die Musik "bereichert."

enthaltene Werke:
L'accordeoniste
Que nadie sepa mi sufrir
Fais comme si
Sous le ciel de Paris
Le petit Monsieur Triste
La vie en rose
Bravo pour le clown
L'homme de Berlin
Les mots d'amor

BenutzerInnen, die dieses Medium interessierte, haben auch folgende Medien entliehen:

Sky dance / Berndt Luef Trio
Linda / Karlheinz Miklin