Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Kosmopolitismus und Demokratie

eine Debatte

Sachbuch

Einheits Sachtitel:
Another cosmopolitanism (dt.)

Standort:

Verfasser:
Benhabib, Seyla

Verfasser Angabe:
Seyla Benhabib mit Jeremy Waldron ... Hrsg. und eingeleitet von Robert Post. Aus dem Engl. von Thomas Atzert

Personen:
Waldron, Jeremy
Post, Robert [Hrsg.]
Atzert, Thomas [Übers.]

Schlagwörter:

Verlag:
Campus

Erscheinungsort:
Frankfurt/M.

Jahr:
2008

Umfang:
192 S.

ISBN:
978-3-593-38640-9

Interessenskreise:
Menschenrechte

Bandangabe:
66

Reihe:
Theorie und Gesellschaft

Inhalt:
In ihrem Beitrag zur renommierten Vorlesungsreihe der Tanner Lectures beschäftigt sich Seyla Benhabib mit der Spannung zwischen universellen Menschenrechten und dem jeweils nur beschränkt gültigen Gesetz demokratischer Staaten. Mit Blick auf legale und illegale Immigranten, die in Staaten leben, von deren Gemeinwesen sie jedoch häufig ausgeschlossen sind, fragt sie, ob diese nicht eigentlich durch Menschenrechtsprinzipien geschützt sein müssten, die über der Gesetzgebung einzelner Staaten stünden. Die Versöhnung beider Prinzipien bestehe darin, so Benhabib, universelle Normen nach und nach in die Gesetzgebung von Demokratien einfließen zu lassen. Eine universelle Geltung solch kosmopolitischer Normen jenseits demokratischer Rechtssysteme im Sinne eines Weltstaatsmodells sei hingegen nicht denkbar. Ergänzt und kritisch diskutiert werden ihre Thesen von Bonnie Honig, Jeremy Waldron und Will Kymlicka.