Stadtbibliothek Graz
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

 19:00 - 20:30 Uhr
 16 - 99 Jahre

© Emanuela Schwab

Wir laden Sie herzlich zur Buchvorstellung "In 2 Minuten besser sehen" ein!

Wann? Donnerstag, 4. April, 19 Uhr
Wo? Stadtbibliothek Nord-Geidorf, Theodor-Körner-Straße 59

Entdecke einen ganzheitlichen Ansatz, um auf natürliche Weise deine Sehkraft zu verbessern – ohne eine stärkere Brille zu tragen! „In 2 Minuten besser Sehen“ ist das ideale Buch für alle, die ihre Sehfähigkeit zurückgewinnen wollen. Dieses Buch begleitet dich Schritt für Schritt mit perfekt auf dich abgestimmten Trainingsplänen und gibt dir die richtigen Übungen zur richtigen Zeit an die Hand. Und selbst wenn du dir keine extra Zeit für dein Augentraining nehmen möchtest, kannst du durch Veränderung deiner alltäglichen Sehgewohnheiten viel erreichen.

Die gratis Buchvorstellung ist die perfekte Möglichkeit, bereits die ersten Übungen kennen zu lernen und einen guten Einblick in das Augentraining zu erhalten.

Dipl.-Ing. Emanuela Schwab lebt in Graz und unterrichtet seit 2018 Sehtraining. Davor war sie 20 Jahre als Software-Entwicklerin tätig und praktizierte außerdem Shiatsu. Ihr Fokus liegt auf klaren Strukturen und der Tatsache, dass Sehtraining auch Spaß machen darf.

Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig!
 

Eintritt frei!
keine Anmeldung notwendig
Mo

26

Feb
2024
 17:00 - 18:30 Uhr
 16 - 99 Jahre

© privat

© Shutterstock

„Shared Reading schafft eine Atmosphäre, in der Menschen miteinander reden und zuhören, über alle kulturellen, sozialen, Altersgruppen hinweg.“
Frankfurter Allgemeine Zeitung


Was ist Shared Reading?
Shared Reading ist eine etwas andere Art, gemeinsam zu lesen und die Wirkung von Literatur zu erleben.

Menschen sind eingeladen, Literatur und sich selbst neu zu entdecken. Während der Shared-Reading-Sessions lesen und hören Menschen in einer kleinen Gruppe eine ausgewählte Geschichte und ein Gedicht und lassen diese auf sich wirken. Alle können sagen, was sie denken. Oder schweigen und einfach nur zuhören.

Vorwissen ist nicht nötig, ein Einstieg jederzeit möglich!
 

Wann? Montag, 26. Februar, 17-18.30 Uhr
Wo? Stadtbibliothek Zanklhof, Maria-Stromberger-Gasse 2
 

Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten!
Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich hier kostenlos registrieren und für die Veranstaltung anmelden!

Veranstaltung ausgebucht!

Do

16

Mai
2024

AUTOR:INNENZEIT: MARGIT AUER LIEST AUS "DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE"

Erlebe lustige Schulgeschichten, fantastischen Ferienspaß und großartige Detektivarbeit!

LABUKA Spezial
 09:30 - 11:00 Uhr
 8 - 10 Jahre

© Richard Auer

© Stadtbibliothek Graz

Diese Schule birgt ein Geheimnis: Wer Glück hat, findet hier den besten Freund, den es auf der Welt gibt. Ein magisches Tier. Ein Tier, das sprechen kann. Wenn es zu Dir gehört... 

Lerne die Autorin und Illustratorin deiner Lieblingsbuchreihe kennen, lass dich verzaubern und erfahre alles über die Kinder, ihre sprechenden Tiere und ihre wunderbare Freundschaft!

Leitung: Margit Auer

PERSONENINFO:

Als Kind wollte Margit Auer Postbotin werden und mit einem gelben Fahrrad Briefe verteilen – aber dann kam alles ganz anders. Sie wurde Journalistin und schrieb viele Artikel für Zeitungen. Als ihre drei Söhne zur Welt kamen, las sie jede Menge Kinderbücher und beschloss, selbst welche zu schreiben. Trotzdem findet sie es immer noch toll, wenn jemand Post verteilt. In ihrer von ihr erfundenen Bestseller-Reihe „Die Schule der magischen Tiere“ macht das Mr. Morrison. Welches Tier würde sie selbst sich wünschen? Einen Esel! Margit Auer wurde mit dem Leipziger Lesekompass, dem Leseknirps und dem Heidelberger Leander ausgezeichnet.  

ACHTUNG! Verbindliche Anmeldung

noch 47 Plätze verfügbar
Eintritt frei!

Do

22

Feb
2024
 16:00 - 20:00 Uhr
  ab 12 Jahre

© Raphael Nast

© Raphael Nast

Da Bürgermasta zeigt euch die ersten wichtigen Schritte um Hip Hop tanzen zu können. Die ersten Basic Moves setzen das Fundament.Danach kommen neben einer Choreografie/Routine, auch Begriffe und unausgesprochene Regeln ans Tageslicht, die man euch hier erklärt.

Einige große Themen sind:

  •          Groove sowie Takthaltung
  •          Basic Moves
  •          Musikalität
  •          Zusammenstellung einer gemeinsamen Routine/Choreografie
  •          Selbstbewusstseins Entwicklung
  •          Performance
  •          Freestyle Cypher
  •          Vorkenntnisse sind keine nötig ;).

Leitung: Manuel "Da Bürgermasta" Pölzl, geboren und aufgewachsen in Graz, startete mit 15 Jahren seine künstlerische Laufbahn als Hip-Hop Tänzer. Als DJ, Tänzer & Moderator vertritt er die Grundwerte "Peace, Love, Unity & having Fun" in Veranstaltungen und Workshops. Ein paar seiner größten Aktionen sind das „Flavourama“, "Red Bull BC One Cypher Austria" oder auch das "Circle Industry" sowie das "Beatbox Shoot out" oder auch das "Juste Debout Austria". Er tanzt, moderiert, beatboxt oder ist DJ bei diversen Happenings und ist dieses mal live am Start! Euer Lehrer in Aktion!

 

  • Achtung 2-teiliger Workshop - der zweite Teil findet am 23.2. von 16-17.30 Uhr statt. Anmeldung ist verbindlich für beide Teile!

  • Teilnehmer brauchen angenehme Kleidung und Motivation, der Rest entsteht vor Ort.

 

noch 2 Plätze verfügbar
Eintritt frei!
Di

27

Feb
2024

Vor.Stadt.Geschichten

Warum wurde der Bezirk nicht nach St. Veit benannt?

Vortrag & Diskussion
 17:30 - 19:00 Uhr
 16 - 99 Jahre

© Graz Museum

Wir laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltungsreihe "Vor.Stadt.Geschichten" ein!

Wann? Dienstag, 27. Februar, 17.30-19.00 Uhr
WoRaum für alle: Andritzer Reichsstraße 38

Thema: Warum wurde der Bezirk nicht nach St. Veit benannt?
Bezirksschwerpunkt: Andritz

Eine Stadt ist mehr als ihr Zentrum. In dieser stadtgeschichtlichen Vortragsreihe in den Zweigstellen der Stadtbibliothek werden die außerhalb der Innenstadt gelegenen Bezirke in den Mittelpunkt gestellt. Wie haben die hier lebenden Menschen ihre Umwelt geprägt? Wie prägte das Wechselspiel Stadt vs. Vorstadt den Alltag? Wie sah das Leben vor der dichten Verbauung aus? Und überhaupt, seit wann sind die Ortschaften Bezirke der Stadt? Antworten darauf, und noch viele weitere Fragen werden gemeinsam diskutiert.

Vortragender: Dr. Wolfram Dornik (Graz Museum und Stadtarchiv Graz)

Eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit dem Graz MuseumStadtarchiv Graz und der Initiative Lebenswertes Andritz.

Eintritt frei. Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich hier kostenlos registrieren.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

noch 33 Plätze verfügbar
Eintritt frei!
Di

23

Apr
2024

Workshop für Eltern mit Elena Persché

Ich bin gut, so wie ich bin

Workshop
 17:00 - 19:30 Uhr
 18 - 99 Jahre

© privat

Workshop mit Elena Persché für Eltern zum Thema "Ich bin gut, so wie ich bin"

- Wie entwickelt mein Kind ein gesundes Selbstgefühl
- Wie vermeide ich es, das Selbstgefühl meines Kindes zu schwächen
- Wie erleichtert ein gesunder Selbstwert die Beziehungsfähigkeit 
- Wie beeinflusst mein eigener Selbstwert den Selbstwert meines Kindes

Elena Persché ist Mutter, Psychologin, familylab Seminarleiterin (nach Jesper Juul) und psychosoziale Beraterin unter Supervision. Sie ist spezialisiert auf die Präventionsarbeit mit Kindern und Eltern. Für sie stehen die vier Werte von Jesper Juul stets im Vordergrund, sowie ein emphatischer und bedürfnisorientierter Umgang mit Eltern und Kind. Weitere Informationen findet man hier.

Veranstaltung ausgebucht!

Di

12

Mrz
2024

Workshop für Eltern mit Elena Persché

"Nein" aus Liebe (Grenzen, Nähe und Respekt)

Workshop
 17:00 - 19:30 Uhr
 18 - 99 Jahre

© privat

Workshop mit Elena Persché für Eltern zum Thema '"Nein' aus Liebe (Grenzen, Nähe und Respekt)"

- Warum es ohne ein „Nein“ keinen echten Kontakt geben kann
- Die gesellschaftliche und die persönliche Sprache (Authentizität)
- Warum ein „Nein“ zu einem guten Selbstgefühl/Selbstwert verhilft
- Welche Probleme auftreten können, wenn ich „Nein“ zu meinem Kind sage
- Was ist ein gesunder Konflikt 

Elena Persché ist Mutter, Psychologin, familylab Seminarleiterin (nach Jesper Juul) und psychosoziale Beraterin unter Supervision. Sie ist spezialisiert auf die Präventionsarbeit mit Kindern und Eltern. Für sie stehen die vier Werte von Jesper Juul stets im Vordergrund, sowie ein emphatischer und bedürfnisorientierter Umgang mit Eltern und Kind. Weitere Informationen findet man hier.

Veranstaltung ausgebucht!

Di

14

Mai
2024

Workshop für Eltern mit Elena Persché

Aggression als Chance

Workshop
 17:00 - 19:30 Uhr
 18 - 99 Jahre

© privat

Workshop mit Elena Persché für Eltern zum Thema "Aggression als Chance"

- Warum wir über Aggression sprechen sollten
- Wozu brauchen Menschen Aggression und woraus entsteht sie
- Wie reagiere ich auf aggressives Verhalten meines Kindes

Elena Persché ist Mutter, Psychologin, familylab Seminarleiterin (nach Jesper Juul) und psychosoziale Beraterin unter Supervision. Sie ist spezialisiert auf die Präventionsarbeit mit Kindern und Eltern. Für sie stehen die vier Werte von Jesper Juul stets im Vordergrund, sowie ein emphatischer und bedürfnisorientierter Umgang mit Eltern und Kind. Weiter Informationen findet man hier.

Veranstaltung ausgebucht!

Do

21

Mrz
2024

Historischer Roman meets True Crime

Gudrun Wieser und Christian Bachhiesl erzählen vom Anbeginn der modernen Kriminalistik

Lesung
 19:00 - 20:30 Uhr
 16 - 99 Jahre

© Daniel Strassnig

© Gerald Schutting

© Emons

Wir laden Sie herzlich zu "Historischer Roman meets True Crime" ein!
Es erwartet Sie ein Vortrag von Kriminalhistoriker Christian Bachhiesl über Hans Gross und eine Lesung von Gudrun Wieser aus ihrem neuen Buch "Geheimnisse in der grünen Mark".

Wann? Donnerstag, 21. März, Beginn: 19 Uhr
WoZweigstelle Zanklhof, Kernstockgasse 2

Christian Bachhiesl, *1971, studierte Rechtswissenschaft, Geschichte und Alte Geschichte in Graz. Nach 20 Jahren Tätigkeit im Hans Gross Kriminalmuseum der Uni Graz leitet er nun das Museum im Lavanthaus in Wolfsberg. Seinem Interesse für die Genese der Kriminalwissenschaft bleibt der habilitierte Wissenschaftshistoriker aber auch in Kärnten treu.

Hans Gross, der steirische "Vater der Kriminologie", wusste stets, wo und wie die Wahrheit zu finden ist. Und so konnte er nicht nur auch die vertracktesten Kriminalfälle lösen, sondern auch tiefschürfend über das angebliche Wesen der sogenannten Zigeuner und über die besonderen kriminellen Energien von Frauen dozieren. Unter Präsentation von erhellenden Gross-Zitaten wird Christian Bachhiesl ein Licht auf die Anfänge der Kriminalwissenschaft werfen.

Gudrun Wieser, geboren 1987 in Frohnleiten, machte ihre Matura bei den Ursulinen in Graz (damals noch eine reine Mädchenschule), darauf folgte das Lehramtsstudium für Deutsch und Latein an der Karl Franzens Universität in Graz. Aus Leidenschaft für die alten Sprachen hängte sie 2017 noch ein Doktorat in Klassischer Philologie (Latein) in Graz und Wien an. Als Lehrerin verschlug es sie nach einem Abstecher als Lektorin an der Universität und mehreren Sprachkursen an der Urania an das geschichtsträchtige Akademische Gymnasium Graz, wo sie nun Latein, Deutsch, Interkulturelles Soziales Lernen und Darstellendes Spiel unterrichtet. Daneben tritt sie als Erzählerin allein und als Duo Wieser&Wiesler mit der Schauspielerin und Autorin Marion Wiesler auf.

Geheimnisse in der grünen Mark: In der Steiermark lauert der Tod: Frohnleiten, 1897: Statt die Sommerfrische zu genießen, bekommt es Arzt Titus Pyrner in der Kaltwasserheilanstalt erst mit einem verschollenen Kurgast und dann mit dessen Leiche zu tun. Zusammen mit dem jungen Untersuchungsrichter Franz Stahlbaum folgt er den zahlreichen Hinweisen und stößt dabei nicht nur auf Gerüchte um verkaufte Kinder, sondern muss sich auch mit den Vorurteilen der bürgerlichen Gesellschaft auseinandersetzen. Doch dann bringt ein Gewitter die beiden der Lösung des Falls einen entscheidenden Schritt näher . . .

Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig!

Eintritt frei!
keine Anmeldung notwendig
 18:30 - 21:00 Uhr
 16 - 99 Jahre

Bei diesem geselligen Rateabend im Stil eines "Pub-Quiz" wird gemeinsam gerätselt, gewusst, geraten, geschätzt, diskutiert und gelacht. Sowohl Einzelpersonen als auch Rateteams sind herzlich willkommen, wenn knifflige Fragen zu Literatur, Musik, Film und Allgemeinwissen gestellt werden. Dieses Mal mit dem Themenschwerpunkt Österreichischer Film.

Bei Knabbereien und kühlen Getränken knacken sich die Kopfnüsse gleich doppelt so leicht!
Ein großer Wissensschatz und gute Intuition zahlen sich aus, denn auf das erstplatzierte und zweitplatzierte Team warten tolle Preise!
Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Veranstaltung ausgebucht!