Stadtbibliothek Graz

Neue Medien

Medien, die in den letzten 30 Tagen neu eingetroffen sind.

Belletristik310RSS Feed neue Medien: Belletristik
CD-ROM1RSS Feed neue Medien: CD-ROM
DVD169RSS Feed neue Medien: DVD
Hörfigur27RSS Feed neue Medien: Hörfigur
Jugendbuch61RSS Feed neue Medien: Jugendbuch
Kinderbuch230RSS Feed neue Medien: Kinderbuch
Literatur CD79RSS Feed neue Medien: Literatur CD
Literatur MP3-CD36RSS Feed neue Medien: Literatur MP3-CD
Musik CD18RSS Feed neue Medien: Musik CD
Sachbuch410RSS Feed neue Medien: Sachbuch
Spiele-Nintendo Swit2RSS Feed neue Medien: Spiele-Nintendo Swit
Zeitschriften222RSS Feed neue Medien: Zeitschriften
alle Mediengruppen1565RSS Feed neue Medien: Belletristik
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Der zerbrochene Krug

Lesung

Literatur CD

Standort:

Verfasser:
Kleist, Heinrich von

Verfasser Angabe:
Heinrich von Kleist. Nacherzählt von Barbara kindermann

Personen:
Tempelhoff, Nicki von

Verlag:
Hörcompany

Erscheinungsort:
Hamburg

Jahr:
2011

Umfang:
1 CD : 79 Min. + Booklet

ISBN:
978-3-942587-21-1

Interessenskreise:
ab 08 Jahre
ab 10 Jahre

Reihe:
Weltliteratur für Kinder

Inhalt:
Es geht um das Zerbrechen eines wertvollen Kruges aus dem Besitz der Marthe Rull. Marthe Rull hat den Bauernsohn Ruprecht Tümpel am Vorabend im Zimmer ihrer Tochter Eve ertappt. Die Scherben des Kruges liegen in Eves Zimmer. Ruprecht hat aber einen Fremden beobachtet, der Eves Zimmer durch das Fenster verlassen und dabei den Krug vom Kaminsims geworfen hat. Weder Marthe noch Ruprecht ahnen, dass es sich bei diesem Fremden um Dorfrichter Adam handelt. Es geht Marthe Rull nicht um den Krug. Der hat zwar einen hohen persönlichen Wert für sie, indes ihr eigentliches Ziel ist es, Eves Ruf zu retten. Sollte sich herausstellen, dass nicht Ruprecht der Täter gewesen ist, sondern ein anderer Mann sie in ihrem Zimmer besucht hat, würde Eve schließlich als Dirne (-Metze-) gelten. Im Lauf des Stückes versucht Adam, die Aufklärung des Falles möglichst unauffällig zu verhindern, zumal an diesem Tag der Gerichtsrat Walter aus Utrecht anwesend ist. Jedoch ist Dorfrichter Adam gezwungen, die Zeugin Brigitte vorladen zu lassen. Brigitte schildert, wie sie eine Spur von Marthes Haus bis zur Hintertür des Gerichtshauses verfolgt hat. Angesichts dieser eindeutigen Indizien bleibt Adam nur noch die Flucht. Eve, die als einzige Anwesende neben Adam die Wahrheit kennt, erklärt zum Abschluss ihr Verhalten: Adam hat, falls Eve ihm gefügig sei, dafür sorgen wollen, dass Ruprechts angeblich drohender Militäreinsatz in der Kolonie Niederländisch-Indien verhindert wird.

Übergeordnetes Gesamtwerk:
Weltliteratur / 2014