Stadtbibliothek Graz

Neue Medien

Medien, die in den letzten 30 Tagen neu eingetroffen sind.

Belletristik226RSS Feed neue Medien: Belletristik
DVD102RSS Feed neue Medien: DVD
Hörfigur40RSS Feed neue Medien: Hörfigur
Jugendbuch62RSS Feed neue Medien: Jugendbuch
Kinderbuch346RSS Feed neue Medien: Kinderbuch
Literatur CD77RSS Feed neue Medien: Literatur CD
Literatur MP3-CD61RSS Feed neue Medien: Literatur MP3-CD
Sachbuch242RSS Feed neue Medien: Sachbuch
Spiele19RSS Feed neue Medien: Spiele
Unterrichtsmaterial4RSS Feed neue Medien: Unterrichtsmaterial
Zeitschriften132RSS Feed neue Medien: Zeitschriften
alle Mediengruppen1311RSS Feed neue Medien: Belletristik
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter Anmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

Was darf die Psychiatrie?

eBook

Systematik:

Verfasser:
Hoff, Paul

Verfasser Angabe:
Paul Hoff

Sprache:
Deutsch

Schlagwörter:

Verlag:
Zytglogge Verlag

Erscheinungsort:
Oberhofen am Thunersee

Jahr:
2014

Umfang:
220 S.

ISBN:
9783729620285

Inhalt:
Sicher hat es zu tun mit ihrem Forschungsgegenstand, nämlich der gesamten Person - vor, während und nach einer psychischen Erkrankung. Dieser 'Gegenstand', die Person, geht uns alle unmittelbar an und macht uns, wenn es um Krisen geht, vielleicht betroffen. Schon das mag eine vorschnelle Meinungsbildung begünstigen. Doch ist der Begriff der Person, ob mit oder ohne psychisches Problem, derart vielschichtig, dass einfache oder gar eindimensionale Antworten auf die durch ihn hervorgerufenen Fragen gar nicht zu erwarten sind. Bei aller Komplexität dieser Materie findet sich in der öffentlichen Wahrnehmung der Psychiatrie ein bestimmtes Muster sehr häufig, das nicht nur mit Neugier, sondern auch mit Scheu sowie einer gehörigen Portion Misstrauen zu tun hat: Was darf eigentlich die Psychiatrie, was kann sie, wofür ist sie überhaupt zuständig? Ist sie wirklich ein Teil der Medizin oder nicht doch, wie es die 'Antipsychiatrie' der Sechzigerjahre sah, nur ein pseudowissenschaftliches Feigenblatt, um auffälliges Verhalten unkritisch und undemokratisch zu krankem Verhalten umzudefinieren? Diesen für die aktuelle Diskussion zur Psychiatrie und Psychotherapie zentralen Punkten geht das vorliegende Buch nach.

Dateigröße: 1.89 MB

ZWEIGSTELLESTATUSRÜCKGABE
Bibliothek digitalDaten werden geladen ...

Download digitaler Medien

Dieses Medium ist über unsere "Bibliothek digital" als Download entlehnbar!

Daten werden geladen ...

Informationen zur Bibliothek digital

Merkliste

Hier können Sie sich das Medium auf Ihren persönlichen Merkzettel setzen.