Stadtbibliothek Graz

News und Veranstaltungen

Filtern Sie unsere News und Veranstaltungen nach folgenden Kriterien.

Gesetzte Filter:
[kju:b]-LesungFilter entfernen!
Veranstaltung3
Anmeldetyp:
Gruppe3
Einzelperson3
Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Graz Nord2
Stadtbibliothek Graz Süd1
Veranstaltungen mit freien Plätzen:
freie Plätze2
Medien der Südwind-Infothek Stadtbibliothek Graz Nord

Newsletter

Der Newsletter informiert Sie über bevorstehende Veranstaltungen.

Newsletter An- und Abmeldung

Kulturserver

Informationen zu: Kulturkalender, Kultur A - Z und dem Kulturamt

kultur.graz.at

 09:00 - 11:00 Uhr
 13 - 15 Jahre

© buchhandel.de

© Volker Weihbold

Nono (Veronika) ist gerade 15, als ihre Mutter noch einmal schwanger wird. Und angesichts dessen, „was da in Mamas Bauch schwimmt“, sieht sich die Ich-Erzählerin ziemlich unter Druck gesetzt. Erstens: Da kommt vielleicht genau das Kind nach, „das sich Mama immer gewünscht hat – ein liebes, süßes Gugugaga-Baby“. Aber Nono weiß auch: Das Baby und sie müssen zusammenhalten. „Denn von wem soll der/die/das Kleine sonst etwas über die Welt lernen?“ Daher zweitens: Nono muss dringend herausfinden, wer sie eigentlich ist. Zur Verfügung stehen ihr dazu 200 Notizheft-Seiten, lange Sommerferien zuhause, ein beginnendes Schuljahr und die fixe Idee, über ein bestimmtes Outfit zu ihrem wahren Ich finden zu können.
Auch in ihrem zweiten Jugendroman beweist Sarah Orlovský ihr großes Gespür für die Sorgen und Sehnsüchte von Jugendlichen. Gemeinsam mit ihrer Protagonistin macht sie sich auf die Suche nach den (vermeintlichen) Versatzstücken menschlicher Identität. Entstanden ist dabei eine beeindruckende Collage sprachlicher Ausdrucksmöglichkeiten: tagebuchartige Einträge, Kurznotizen, Listen, Lexikonartikel, Gedichte und Hashtag-Kommentare, kombiniert mit Zeichnungen und Skizzen von Ulrike Möltgen.

Sarah Michaela Orlovský, 1984 geboren, hat ihr Notizbuch an der Universität Wien sowie in Sambia, Armenien, Äthiopien, der Slowakei und Ruanda gefüllt. Mittlerweile erprobt sie mit ihrer Familie die Eigenheiten des sesshaften Lebens in Vöcklabruck. Dort geht sie zum Arbeiten ins Jugendzentrum und zum Nachdenken in den Wald. 

Alter:  13 – 15 (Lesung passt sich an das Alter der Teilnehmenden an)

Veranstaltung ausgebucht!

 10:00 - 11:00 Uhr
 11 - 13 Jahre

© buchhandel.de

© Verena Petrasch

An ihrem 12. Geburtstag entdeckt Sophie in ihrem Schrank einen wundersamen Kerl mit petrolfarbenem Haar. Er stellt sich als „Theobald“ vor und ist … ein echter Narr! Einer, der den Menschen im Verborgenen Glücksmomente schenkt. Die Welt der Narren existiert parallel und unbemerkt zur Menschenwelt. Doch beide sind bedroht: Der grausame Zaubernarr Kiéron und sein Heer der Schwarznarren verbreiten Düsternis und Schwermut. Wird sich die alte Prophezeiung des Narrenlieds erfüllen und Sophie beide Welten vor der Herrschaft der Schwarznarren bewahren können?

Verena Petrasch wurde 1981 in der Schweiz geboren und wuchs in Österreich auf. Sie verbrachte ihre Freizeit als Leistungssportlerin in Fechthallen, mit Jazzmusikern am Klavier, spielte Bratsche in einem Orchester und ging nirgendwohin ohne Bücher, Notizblöcke und Stift. An der Universität für angewandte Kunst in Wien und in Göteborg studierte sie Grafikdesign, in Innsbruck Management. Sie arbeitet nun als freie Schriftstellerin und Grafikdesignerin. 2014 nahm sie ein Sabbatical, um sich in New York, Peru, Island, Italien und Südfrankreich ganz ihrem ersten Roman „Sophie im Narrenreich“ zu widmen. 2015 erhielt sie das Mira-Lobe-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur.

Alter: ab 11 – 13

noch 11 Plätze verfügbar
Eintritt frei!

 10:00 - 11:00 Uhr
 12 - 18 Jahre

© Markus Grain

© Markus Grain

Ariks erster Schultag im neuen Schuljahr verläuft etwas anders als gewöhnlich… Vermummte Gestalten in Schwarz stürzen das Land gewaltvoll in die Anarchie. Mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe aus Freunden und Schulkollegen versucht Arik von nun an in einer Welt, in der plötzlich Chaos und Zerstörung regieren, zu überleben. Schließlich schaffen sie es, nach einer gefährlichen Reise quer durch Österreich und Bayern, nach Wien zu gelangen, wo es noch so etwas wie einen Rest Zivilisation gibt. Die Welt verblutet vor seinen Augen. Alles was jetzt noch zählt, sind Zusammenhalt und Zuversicht. Wenn ihm nur nicht ständig die Liebe und unerklärliche Visionen in den Weg kommen würden…

Markus Grain ist 19, Zivildiener, Wahl-Grazer und seit vier Jahren Autor.

Alter: ab 12 – 18 (Lesung passt sich an das Alter der Teilnehmenden an)

noch 25 Plätze verfügbar
Eintritt frei!